Mit kurzen Worten…

…werde ich versuchen diese Woche zusammenzufassen.

Genaugenommen fühle ich mich heute etwas unlustig was das Schreiben angeht~ aber mir wurde berichtet, das sehr viele mitlesen und da muss ich doch wenigstens eine Kleinigkeit schreiben. An dieser Stelle ein Danke an alle fleißigen Mitleser und –Leserinnen!

Diese Woche war an sich ziemlich entspannt. Montag und Dienstag hab ich in der Schule den Geschichtskurs (freiwillig) besucht und da wir nur drei Leute waren, war das ganze auch sehr familiär und entspannt. Eine vom Lehrerpersonal hat am Dienstag gewitzelt, dass wir drei die „Nagai-Familie“ sind. Nagai-sensei, war der Lehrer der uns unterrichtet hat.

Wie immer habe ich aus purer Faulheit keine Fotos gemacht. Unter anderem auch, weil ich hab die Kamera vergessen habe. Was solls, Gesichtsunterricht dürfte für die Wenigsten von euch spannend sein. Zumindest wenn er nur trocken über ein Blog daher kommt. Aber bei Fragen: Immer raus damit.

Hm…ich versuche mich gerade zu erinnern was ich Mittwoch und Donnerstag gemacht habe, aber es will mir nicht einfallen. Ich glaube Donnerstag habe ich geschlafen, weil es so geregnet hat. Da bin ich irgendwann mittags aus dem Bett gekrochen und hab am Nachmittag noch mal gedöst. Das ganze könnte aber auch Mittwoch passiert sein. Hach, mein Gedächtnis.

Freitag hab ich mich dann am Mittwoch mit meiner Flugzeug-Japanerin verabredet (die mit dem Disneyland). Wir waren lecker Mittagessen und sind danach noch in ein Aquarium in der Nähe von Ikebukoro (Stadtteil von Tokyo) gegangen. Sehr nett. Besonders die Innendekoraktion. Und die hatten einen RIIIIIIIESIGEN Oktopus O_o der war größer als mein Kopf! Und kleine leuchtende Kalamari, und „Disko-Anemonen“ (die haben lustig geblinkert), Fische mit langen Nasen, Fische die halbblind waren, oder vernarbt, oder steinalt. Robben in einem (meiner Meinung nach) viel zu kleinen Gehege und Seeotter (in einem gerade so angemessenem Gehege).

Aus mir unbekannten Gründen  gab’s auch Wüstenfüchse, Ameisenbären, ein Schuppentier, 2 Minipferde, Lemuren, riesige Hasen-Rehe und Meerschweinchen. Das Aquarium war übrigens im obersten Stockwerk – ich glaube das neunte oder so.

Danach sind wir dann zur Haltestelle zurück getrabt, weil sie zum Englischkurs musste~

Samstag war ich Nachmittag mit M-chan und Gastmama shoppen. M-chan braucht noch ein Geburtstaggeschenk für ihre Freundin. Und wir begaben uns auf die Suuuuche. Dabei haben wir einen irre Bastelladen gefunden. Ein Paradies für mich. Morgen geh ich da noch mal alleine hin um alles zu erkunden.

Ansonsten war heute (Sonntag) bei Chi~ in der Schule das Schulfest. Das könnte man so ein bisschen mit unserer Projektwoche vergleichen, nur das viel mehr Besucher kommen. Auch Schüler von anderen Schulen. Vielleicht so eine Art „Tag der Offenen Tür“ mit „Projektwoche“ gemischt. Unter anderem gibt’s bei so was viele Cafes, Essen und ein „Geisterzimmer“. Alles von den Schülern gemacht. Aus Zeitgründen konnte ich leider nicht ins Geisterzimmer. Die Wartezeit betrug rund 30 Minuten, aber ist vielleicht auch besser so – ich und gruselige Situationen. Wer weis, was da passiert wäre?

Im Großen und Ganzen habe ich diese Woche recht ruhig verbracht.

Soviel von mir. Nächste Woche kann ich vielleicht mehr erzählen, oder auch nicht. Je nach dem wie der Unterricht wird. Der ist jetzt übrigens immer Nachmittag. Das bedeutet für mich  auf Wiedersehen Zeit „die ich nutzen kann um Tokyo zu erkunden“!

Heute war übrigens eine winzigkleine Eidechse in meinem Zimmer. Die hat auf meinem Bett geschlafen und die Togeki-chan, also die Fenster-Eidechse leistet mir auch heute wieder Gesellschaft…

An der anderen Tür klebt außen eine Gottesanbeterin. Huuh – Insektenwelt in Japan! ! Die Bienen – zumindest glaube ich, dass es Bienen sind – sind riesig…wuhuhuhuh. Da krabbelts mir gleich überall.

Liebe Grüße an Alle,

Rumi

Fragen im Kommentar

 

Heute mal nicht – aber auf persönlichen Wunsch mal eine nähere Beschreibung von dem was ich hier esse….ich erläutere einfach mal das Abendessen~ weil ich mich daran am besten erinnern kann 😛

Wir essen mir Stäbchen. Vor dem Essen wir mit den Händen eine „Gebetshaltung“ eingenommen. Handflächen aufeinander, Fingerspitzen zeigen nach oben. Die Stäbchen werden zwischen Daumen und Handkante geklemmt. Dann sagt einer „Go Isshouni…“ und dann alle „Itadakimasu“. Man könnte das mit unserem „Guten Appetit“ vergleichen~ normalerweise sagt man aber für sich Itadakimasu und fängt anzuessen. Da ist in meine Familie also recht unüblich. 

Es gibt immer eine Schüssel mit Reis und zwei leere Tellerchen.

In der Mitte stehen mehrere große Teller mit Essen drauf. Man nimmt sich von dem was man essen mag, etwas auf seinen leeren Teller und mampft selig vor sich hin.

Heute gab es (glaube ich):

          kalten Tofu in kalter Brühe [bäh – ich mag keinen Tofu~ das schmeckt immer nach nichts]

          so eine Art Kartoffeln die außen rum ein bisschen frittiert waren. [hm…]

          Fisch – Filetstücken (ungefähr Zeigefingerlänge) wo auf der einen Seite noch die Haut dran war, gebraten [LECKER! ]

          Chicken Nuggets – Hühnchenfleisch mit einer genial knusprigen Panade – aber es ist kein Semmelmehl, dass erfordert weitere Nachforschung [Noch leckerer!]

          Pfannkuchen – oder so was in der Art…könnte auch Omelett gewesen sein. Auf alle Fälle waren Kraut, kleine weise Pilze und Mais drin. Das ist man mit „Soße“ (kommt aus der Flasche und wird hier wie Ketchup verwendet…ist aber „Soße“….) und Mayo. [auch sehr lecker]

          Salat – zum selber zusammenbasteln ~ also klein geschnippelt Eisbergsalat, Gurke und Tomate. Dressing gab’s auch dazu.

 

Das war’s von meinem heutigen Abendessen ~ in der Nächsten Folge von „Was isst Rumi“ stelle ich das Frühstück vor~ oder das Mittagessen. Wir werden sehen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Mit kurzen Worten…

  1. Anonym sagt:

    Bitteschön 🙂 Du hast aber nur so emsige Leser, weil du sehr anschaulich und lustig schreibst 😉

    Keine Zeit, um Tokyo zu erkunden?! Das ist hart…Ich wünsche dir, dass du mindestens drei Tage dafür Zeit haben wirst!

    Boooaaa, das Abendessen klingt ja leckaaa ;.; Hier ists gerad 21:34Uhr und ich bekomme Hunger XD
    Achja, ich bin für die Frühstücksbeschreibung U.U

    Nun werd ich dich mit einigen Fragen überhäufen, die mir so in den Kopf kommen, wenn ich über deine Reise nachdenke (oho und: Du bist gewarnt XD)
    1. Du hast garnichts von einem Jetlack geschrieben…Hattest du etwa keinen? Ö.Ö Würde mich sehr wundern-

    2. Wie ists denn mit der Sicherheit in Japan/Tokyo? Ich hab gelesen, dass sich Frauen zu jeder Tageszeit unbedenklich frei bewegen können… Das geht in Berlin schon mal nicht-

    3. Wurdest du schon lustige Dinge über Deutschland gefragt? Wenn ja, welche?
    Stimmt es, dass die Japaner denken, wir würden jeden Tag Würstchen essen..? XD

    4. Musstest du beim Karaoke schon mal ein deutsches Lied singen? Vielleicht 99Luftballons?
    Solls ja in jeder Karaoke Box geben-

    5. Hattest du schon das Glück, Cosplayer bzw. Gothic Lolitas o.ä. zu sehen…?

    So, das wars ertmal ^^°° Du musst natürlich nicht alles beantworten, nur die Fragen, zu denen du Lust hast-
    Danke schon mal fürs Beantworten!

    knuffl, GuBi

  2. Anonym sagt:

    auch wenn ich nicht dazu komme, immer ein comment zu hinterlassen, wollte ich aber anmerken, dass ich weiterhin gespannt mitlese und den blog toll finde 🙂

    gez. der Manju

  3. hidek sagt:

    Hallo!

    auch ich möchte das Aquarium einmal besuchen^^! Wie war der Taifun? War das schlimmes Wetter in Tokyo?

    Zur japanischen Gebetshaltung. Ich klemme nicht die Stäbchen zwischen Damen und Handkante^^. Deswegen konnte ich auch in Deutschland diese Gebetshaltung machen;) Und ich denke, man in Japan benutzt eigentlich nicht große Teller und nimmt nicht Essen selbst(In traditionellen japanischen Restaurant benutzt man immer eigene Teller). Aber dafür braucht man viele Teller und jeder möchte nicht die Mutti belasten, deswegen benutzt man heute häufig große Teller^^.

    Ich denke, was du gegessen hast, sind „Karaage(Chicken Nuggets)“ und „Okonomiyaki(Pfannkuchen, den du schon in einem Restaurant gegessen hast, nicht wahr?)“. Ich empfehle dir „Agedashi-Tofu“. Das ist ja Tofu. Aber ich glaube, das schmeckt besser. Man kann in „Izakaya (japanische Kneipe)“ essen. Bitte probiere^^!

    Schon eine Monate in Japan ist vorbeigegangen, nicht wahr? Ich wünsche dir schöne Zeit noch!

  4. kyoumono sagt:

    lange nicht mehr gemeldet V__V

    so, ich schäm mich auch dafür, dass ich nicht geschrieben hab.
    Lille hat sich in der Kita gut eingelebt. Da will se schon kaum noch weg, obwohl sie diese woche nur montag da war denn:
    Ich hatte diese Woche Magen-Darm-Grippe und bin immer noch nicht so richtig übern Berg, bin aber trotzdem am rudern, weil Julia und ich zusammen ein Referat machen müssen für den blöden OAKG-Kurs…wenigstens wurd ich gut umsorgt und gepflegt^^

    Eigendlich sollte heute früh Svens Diplom-Verteidigung sein, aber da der Zweitprüfer ebenfalls krank ist, wurde das verschoben. Momentan ist so oder so jeder zweite hier in Deutschland krank…und außerdem ist das Wetter viel zu kalt! jawohl! 15°C mehr könnten mich schon erfreuen XD

    soooo…joah…öhm…soweit von mir.
    hoffe du bleibst gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s