Moe Moe…

… Kyu~! So lautete der Spruch der einem im Maid-Cafe entgegen gezaubert wurde. Da war eure Lieblings-Rumi nämlich! In einem Maid-Cafe!

Zur Erklärung: Ein Maid-Cafe ist ein Cafe in dem die Kellerinnen verkleidet herum laufen. Vorzugsweise als Maid (viele Rüschen, schwarz-weiß, niedlich,…). Solche Cafes werden meist von Herren aufgesucht aber hey, ich wollte mir den Spaß auch mal gönnen und ich hatte mal wieder das Glück eingeladen zu werden!

Zusammenhangsloser Einschub: Ich hab von meiner Gastmama eine Wärmflasche für die Füße bekommen~ wuuuuht! Warme Füße!

Der ganze Spaß ist nämlich nicht so günstig. Erstmal gibt es eine Eintrittsgebühr von 700 Yen (rund 7 Euro), dann muss man was zu trinken oder zu essen bestellen. Wir haben uns für ein Menü entschieden. 1300 Yen (13 Euro) und zwar Pfannkuchen (die sehen aber anders aus als in Deutschland…und als Getränk für mich eine kalte Schokolade) auf den Pfannkuchen haben sie ein Gesicht nach Wunsch aufgemalt :3 Die Maid-san~ Im Preis mit drinne war auch ein Foto mit einer Maid. Das kostet sonst nämlich 500 Yen (also 5 Euro). Im Cafe selbst war es übrigens verboten Fotos zu machen. Also mit der eigenen Kamera. Ich hab die Fotos also im Polaroyd-Format bekommen. Vielleicht finde ich ja einen Scanner, wenn ich wieder zu Hause bin…

Man hatte auch die Möglichkeit Spiele zu spielen, die wieder 300 Yen gekostet haben. Das haben wir nicht gemacht. Vielleicht finde ich ja noch mal ne Möglichkeit das zu machen.

For dem Essen mussten wir übrigens noch den MoeMoeKyu spruch sagen…damit es noch leckerer wird.

Das ganze war eine etwas merkwürdige Erfahrung, aber ich würde noch mal hingen (werde ich wohl auch mit meinen Gästen, die bald kommen).

Samstag war übrigens wieder Englisch lehren angesagt und plaudern und japanisch kochen *höhö* Ich habe Gyouza gemacht! Das Rezept muss ich mir aber noch mal geben lassen.

Das war’s erstmal mit dem Eintrag, da ich heute mit einer Kommilitonin in Shibuya unterwegs war und müde bin. (spazieren, reden, ein bisschen Essen, Leute gucken, Karaoke, reden, spazieren…)

Eine Vorschau auf den nächsten Eintrag:

          Verschwörungstheorien

          Japanische Bahnhöfe

          Japanischer Volkssport

          Ampeln, Autos, Paranoia

          Modeland Japan

          Gegensätze – sei es beim Essen, bei der Architektur oder der Kindererziehung…

          Was mir noch so einfällt…

          Beantwortung der Fragen im Kommentar~

Da dieser Eintrag ein bisschen spät war, gebe ich mir Mühe den nächsten Eintrag etwas früher online zu stellen (und vorher natürlich zu schreiben)

Seid bereit!

Die Rumi!

P.s.: *SCHLUCHZ* Nur noch einen Monat T____T viel zu kurz!

Advertisements

2 Kommentare zu “Moe Moe…

  1. Anonym sagt:

    Uiiii, ein Maid Café?! Ich beneide dich von Eintrag zu Eintrag mehr XD
    Eingeladen wurdest du auch wieder, du Glückspilz ;P

    Oho, da hast du dir für den nächsten Eintrag ja ganz schön was vorgenommen. Viel Spaß(?) und danke für deine anschaulichen Berichte.

    Was, echt, du hast nur noch einen Monat? Die Zeit, wo ist sie hin? Doof für dich, wir hier in Deutschland freuen uns, dich dann bald wiederzuhaben ;P
    Genieße die Zeit. *drück*

    GuBi

  2. hidek sagt:

    Hallo!

    Moe Moe Kyu~ XD. Auch ich möchte einmal ein Maid Cafe besuchen. Aber ich bin noch darüber schüchtern… Ich habe mit deinem Artikel gefunden, dass das Maid Cafe schon eine Attraktion ist.
    Hast du schon nur einem Monat in Japan? Oh… Zeit geht immer schnell vorbei. Ich kann statt deiner nach Deutschland fliegen;) Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße nach Tokio:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s