Kinder, Großeltern und der Märzhase!

Einen herzlichen Guten Abend an alle Leser!

Wer jetzt den Eintrag liest denkt sich wahrscheinlich: “Oh mein Gott sie lebt! Aber was will sie uns mit der Überschrift sagen?????”

Ja ich lebe, mir geht’s gut und ich esse genug. Genau genommen habe ich ein bisschen zugenommen…aber lassen wir das erst mal.

Kommen wir zur kryptischen Überschrift!

Als aller Erstes sollte ich das mit dem Märzhasen erklären. Ich nehme an “Alice im Wunderland” und der dazu gehörige, immer hektische Märzhase sind meiner Leserschaft ein Begriff? Im Moment fühle ich mich wie der Märzhase. Der Satz “Keine Zeit! Keine Zeit” rollt durch meinen Kopf während ich meine japanischen Kontakte, Lernerei, Vorbereitung auf Kulturveranstaltungen und Vorträge, sowie den Wunsch nach ein bisschen Spaß, unter einen Hut zu bekommen versuche. Ich betone aber nochmal: Mir geht es gut! Leider habe ich für das Blog nicht soviel Zeit wie ich gerne haben würde. Habe deswegen auch ein schlechtes Gewissen~ aber seid stark! Ich versuche mir mehr Mühe zu geben.
Beginnen wir aber nun mit meinem Leben in Osaka. Im letzten Eintrag hab ich etwas über Nô und Kyôgen erzählt~ erinnert ihr euch noch? Um dieses Erlebnis auf einen Punkt zu bringen: Nô war stellenweise furchtbar langweilig, aber Kyôgen ist unheimlich gut. Ich hab beim Kyôgen sogar das eine oder andere verstanden~
(Wer sich gerade nicht ganz sicher ist, worum es sich beim und Kyogen handelt, möge den hinter den Worten verborgenen Links zu Wikipedia folgen~)
Nach dem Nô~Tag kam der nächste Ausflug. Diesmal aber selbst organisiert. Mit Deea und Alex habe ich mich auf den Weg gemacht um Nara (eine Stadt nahe Osaka) zu erkunden! In Nara haben wir zwei Freunde von Deea aufgegabelt und sind dann durch die Stadt gestreift :3
Es folgen ein paar Eindrücke~

Der Todaiji

mit der großen Buddha Statue aus Bronze.

spendet man genug Geld, bekommt man seine eigene hübsche Laterne

Rehe~ gibt’s in Nara überall da wo viele potentielle Futtergeber, also Touristen rumlaufen. Sie sind nicht ungefährlich – sie umzingeln ahnungslose, mit Rehkeksen ausgestatte Touristen gerne.

Nara ist eine schöne Stadt. Desweiteren feiert sie gerade ihren 1600 Geburtstag oder sowas, dass heißt, ich werde wohl ein paar besondere Veranstaltungen mitnehmen können.

Nach diesem Besuch, ging es wieder ans Lernen und Vorbereiten.

Der Osaka-Trip stand an. In einer Gruppe von vier Leutchen ging es in die Stadt um mehrere Aufgaben zu erfüllen~ Es folgen wieder ein paar Impressionen~

Der Osaka Tower~


Ein Park…leider hab ich den Namen vergessen…

Das Osaka Schloss~ von Toyotomi Hideyoshi erbaut – jetzt komplett renoviert mit Fahrstuhl und vielen schicken Treppen, Fernsehern, Musik und einem Museums Shop…

Ich kam mir ganz leicht veralbert vor, da ich mit einer historischeren Innenarchitektur gerechnet habe. Die Ausstellung über Hideyoshis Ära ist aber gut


Was ganz anderes…eine berühmte Bäckerei…na was sagt uns der Name?

Und ob Japaner dessen Bedeutung wissen?

Soweit also zu Osaka~

damit haben wir die ersten zwei Wochen hinter uns gebracht :3

Weiter geht’s in Teil 2~

Advertisements

3 Kommentare zu “Kinder, Großeltern und der Märzhase!

  1. Anonym sagt:

    Totentanz?

    Ich dachte schon auf der Seite hat der Totentanz Einzug gehalten, so wenig wie passiert ^^ Nun endlich ein Eintrag mit vielen schönen Fotos *freu*

    Ich weiß nicht, warum mir gerade das so in der Sinn kam beim Lesen, aber
    > Genau genommen habe ich ein bisschen zugenommen
    Ich dachte Japaner ernähren sich so gesund und haben nicht son Übergewichtsproblem. Warum nimmst du dann dort zu? *verwundert und verwirrt*
    ich weiß, ich weiß, ich streu damit natürlich ordentlich Salz in die Wunde ^^

    MfG Manju

  2. Anonym sagt:

    Na endlich…

    Aber Hallo, das dauerte ja diesmal lange! Habe mir schon Sorgen gemacht, daß Du verschollen bist. Oder heimlich mal kurz nach Leipzig zur Buchmesse eingereist bist!?! Vermisst Du die Buchmesse dieses Jahr? Ich denke mal, Dein Paps hat Dich würdig vertreten, nur hat er sich schwer getan, dort im Manga-Kostüm aufzulaufen!!
    Nun mach weiter das Beste aus Deinem Dasein, aber vergiß nicht, Dich ab und zu auch mal zu melden!
    Lieben Gruß Margit

  3. Anonym sagt:

    Yaaay, ein neuer Eintrag :)) Schön, dass es dir, trotz Stress, gut geht! Versuch auch ein bisschen Spaß zu haben bei all dem Unizeug 😉

    Danke für die vielen tollen Fotos! Hast du dir so eine Laterne mitgenommen…?
    Höhö, dass Nara Reh heißt, wusste ich aus Naruto XD Da soll noch einer sagen, man lernt nix beim Mangalesen-

    Hum, mal zur Überschrift: Das mit dem Märzhasen hast du ja erklärt, aber was ist mit den Kindern und Großeltern? 😛

    Wenn man Osaka und Tokyo grob vergleichen würde, worin lägen denn dann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede? 🙂 Wär für mich mal interessant zu lesen-

    „Die Güte“?! lool, wie sprechen die Japaner das denn aus? XD XD „Guruute“? XD Es gibt ja auch eine Imbissbude in Tokyo, die „Die Wurst“ heißt!
    Schmecken die Brötchen aus „Die Güte“ denn wie unsere hier in Deutschland…? Ö.Ö Und nein, ich glaube nicht, dass die Japaner wissen, was das Wort bedeutet. Es klingt einfach nur cool-
    *kicher*

    lol @ „Musik:Baulärm“

    Lass es dir gut gehen;) GuBi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s